About

Download

  • A free mini-guide on how to blog a conference in detail, by Ethan Zuckerman and Bruno Giussani.

Search LoIP

  • Web LoIP

Get LoIP per email

  • Enter your email address:

Non-profit

Books by Bruno Giussani

« The best European "business angel" | Main | Episodes in the developing story of participative journalism »

June 30, 2006

TrackBack

TrackBack URL for this entry:
http://www.typepad.com/services/trackback/6a00d834517e6e69e200d8349cae3b53ef

Listed below are links to weblogs that reference The first global philanthropic superpower:

Comments

Hopefuly I allowed to comment in german and sorry for all not german speaking reader, but my english is acctualy to bad to comment such a complex topic.

Warum nicht? Outsourcen des Kampfes gegen Seuchen halte ich durchaus für eine gangbare Überlegung auch weil einzelne Staaten (oder auch Organisationen) kaum genügend Geld haben um hier grosse Ziele zu erreichen. Was ich jedoch bei der "Gates Foundation" ein wenig vermisse ist die Nachhaltigkeit.

Auch Seuchen müssen in einem grösseren Kontext betrachtet werden. Mangelnde Ausbildung und Armut begünstigen deren Verbreitung. Wenn die Gates Stiftung nun in der ersten Welt an Seuchen und Ausbildungsprogrammen forscht, plant und später vieleicht auch Medikamente herstellt profitiert auch hier in erster Linie wieder die erste Welt. Das fehlende (und das Abwandern) des Wissens und die Armut in der dritten Welt kann so kaum verhindert werden. Ich bedauere das, aus meiner Sicht, die Gates Stiftung Symptome anstelle von Ursachen bekämft.

The comments to this entry are closed.

Upcoming conferences